Fußball-Golf im Park geht weiter

Seit Mai 2020 kann man neben dem Golfplatz am Bahnhof auch "Fußball-Golfen". Die temporäre 9-Loch Anlage befindet sich unweit des Bahnhofs auf den südlichen Wiesen des Schlossparks und war zunächst für ein Jahr genehmigt. Dies wurde vom Landkreis bis September 2021 verlängert.
Fußball-Golf ist nichts anderes als mit einem Fußball Hindernisse zu umspielen, um wie beim Minigolf den Ball in ein entsprechend passendes Loch zu schießen. Die " Hindernisse" sind kleine Kunstwerke zumeist aus Holz, die der Künstler Sebastian David im Frühjahr 2020 entwickelt hatte. Weitere Infos und Start nach der Winterpause: www.countrygolf.de

 

Die Stiftung Schlosspark Wiesenburg ist anerkannt

 Im Frühjahr des vergangenen Jahres wurde vom Innenministerium die Stiftungsurkunde ausgereicht. Nach einigen Monaten der Satzungsfindung und Erbschaftsübertragung ist die Stiftung Schlosspark Wiesenburg nun endlich an den Start gegangen. Neben der Gemeinde Wiesenburg/Mark als Eigentümer und dem Parkförderverein gibt es damit einen dritten Partner, der sich um die Belange des Parks kümmert.


Der Parkförderverein Wiesenburg e.V. war durch die Erbschaft von Otto Große aus Medewitz in die Lage versetzt worden, die Idee einer Stiftung endlich Wirklichkeit werden zu lassen. Otto Große war im August 2017 verstorben und hinterließ sein komplettes Erbe mit einer Immobilie, Wald- und Ackergrundstücken, Aktien und Bargeld dem Parkförderverein. Die Stiftung hat nunmehr ein Grundkapital von rund 200.000 €. Aufgabe in den nächsten Jahres wird es u.a. sein, weitere Immobilien, Grundstücke und Geld einzuwerben, damit die Möglichkeiten der Stiftung deutlich zunehmen.
Eine der ersten Maßnahmen war aus dem Barvermögen der Stiftung ein in den Park hineinreichendes Wiesengrundstück zu erwerben.

 

Ein Buch über den Schlosspark ist im Entstehen


Schon seit Jahren schwebt der Gedanke im Raum ein Buch über den Schlosspark Wiesenburg zu machen. Mit herausragenden Fotos und interessanten Texten soll  endlich eine umfangreiche Veröffentlichung zum Park entstehen, die bisher gänzlich fehlt. Als Autoren haben  der Parkleiter Ulrich Jarke und der Stadtplaner und „Landschaftsleser“ Heinz Hubert Menne Ihre Arbeit mit dem Stekovics Verlag begonnen 

Die Finanzierung steht Dank des Herausgebers, dem Parkförderverein Wiesenburg e.V., zwei Kreditgebern und zahlreicher Spenden für das Buchprojekt.  Die Buchveröffentlichung ist für September 2021 vorgesehen.

Aktuell angelaufen ist der Vorab-Buchkauf , in welchem heute jedermann z.B. für 4 Bücher bezahlt und diese mit Erscheinen des Buches dann umgehend erhält. Dazu bieten wir einen Vorzugspreis von 22 €/Buch, ein Rabatt von immerhin 11 %

IBAN des Parkfördervereins: DE 64 160 500 00 36 55 000 919, im Verwendungszweck unbedingt Ihren vollen Namen und Adresse und gewünschte Buchanzahl angeben.

Kontakt und weitere Infos  bei:
Ulrich Jarke, 1. Vorsitzender des Parkfördervereins Wiesenburg e.V.
Tel. 0172/ 45 48 076, email: info@ schlosspark-wiesenburg.de

 

Terrasse  fertiggestellt

Die große Terrasse zwischen Parterre und Schloss ist i2019 saniert worden. Große Teile der Mauer wurden abgetragen und neu aufgemauert. Um künftig das Niederschlagswasser der Terrasse von der Mauer fernzuhalten, wurden Rinnen eingebaut, die das Wasser über einen Speier in den Schlosspark ergießen lassen.

Die Schlosseigentümergesellschaft als Bauherr hatte das erfahrene Unternehmen Roland Schulze Baudenkmalspflege GmbH mit der Sanierung beauftragt. Die Kosten sind sechsstellig.

 

 

Abriss des Tennisplatzes abgeschlossen

Der Abriss des Tennisplatzes ist Mitte Oktober 2018 begonnen worden. Dank Fördermitteln des "ELER"-Programms konnte die Gemeinde Wiesenburg/Mark das Garten- und Landschaftsbauunternehmen Dominick aus Treuenbrietzen engagieren und damit den Park wieder ein Stück näher an seine ursprüngliche Konzeption bringen.

Wegen der hohen Belastung des Materials des Tennisplatzes waren die Kosten deutlich in die Höhe geklettert, ein zwischenzeitlich angedachter Baustopp konnte abgewendet werden. Anfang April 2019 erfolgte die Wiesenaussat und damit ist der Tennisplatz wirklich nur noch Geschichte.

Zu diesem Projekt zählt aber auch die Qualifizierung des Kunstrasenplatzes im Flämingstadion mit zwei Tennis- und Volleyballfeldern. Die Realisierung ist für April 2020 angedacht.

 

 

Schlossschänke Remise und neues Café gegenüber dem Schloss

Seit 2018 hat die Schlossschänke "Zur Remise" wieder einen neuen Pächter. Gastwirt Matthias und Susanne Rose und ihr Team freuen sich auf Sie....

Das seit August 2020 eröffnete Café gegenüber dem Schloss erwartet Sie mit Café und Kuchen.

 

Öffnungszeiten Remise:

Montag Dienstag, 11:30 bis 21:00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag: Ruhetag

Freitag Samstag,  Feiertag 11:30 bis 22:00 Uhr

Sonntag 11:30 bis 17:00 Uhr

in den Wintermonaten bitte vor Besuch nachfragen

 

Kontakt

Susanne Rose< >

Tel. 033849/ 500 95

 

 

Erbbegräbnis fertiggestellt!

 

Nach mehr als 70 Jahren hat das "Erbbegräbnis am Stern" wieder ein gestalterisches Gesicht. Im Jahr 2016 wurde das Erbbegräbnis mit einem öffentlichen Arbeitseinsatz vollendet. Anschließend fand eine feierliche Inbesitznahme statt. Der Flyer dokumentiert sehr anschaulich die wechselvolle Geschichte dieses besonderen Ortes.


Der Flyer vom Erbbegräbnis

 

 

Der Park und seine räumliche Lage

Im Naturpark Hohen Fläming, rund 90 km südwestlich von Berlin, können Sie das einmalige Ensemble aus Schloss und Park in Wiesenburg erleben. Genießen Sie beim Rundgang eins der schönsten Parterre in Ostdeutschland. Die kleine Gemeinde pflegt mit großem Engagement den 127 ha großen Schlosspark.

 

Der Schlosspark Wiesenburg gilt als das bedeutendste Gartendenkmal zwischen Potsdam und dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Er entstand Ende des 19. Jahrhunderts durch den damaligen Schlossherrn Curt Friedrich Ernst von Watzdorf.

Alles Wichtige rund um das Schloss und den Schlosspark erfahren Sie auf dieser Internetpräsenz.